Prüfung

* * *

Prü|fung ['pry:fʊŋ], die; -, -en:
a) das Prüfen; prüfendes Untersuchen:
die Prüfung von Lebensmitteln; die Prüfung der Edelsteine auf Echtheit; die Argumente einer genauen Prüfung unterziehen.
Syn.: Analyse, Durchsicht, Inspektion, Kontrolle, Recherche, Zensur.
Zus.: Nachprüfung, Überprüfung.
b) geregeltes Verfahren, das dazu dient, jmdn. zu prüfen (2); Test:
sie hat die Prüfung [in Chemie] bestanden; er bereitet sich gerade auf/für eine Prüfung vor.
Syn.: Examen.
Zus.: Abschlussprüfung, Aufnahmeprüfung, Diplomprüfung, Fahrprüfung, Gesellenprüfung, Meisterprüfung, Zwischenprüfung.

* * *

Prü|fung 〈f. 20
1. Untersuchung auf Kenntnisse, Leistungen, Fähigkeiten (Abschluss\Prüfung, Universitäts\Prüfung, Zwischen\Prüfung)
2. Feststellung der Eignung (Eignungs\Prüfung)
3. Untersuchung auf die Richtigkeit, den Zustand (einer Sache)
4. 〈fig.〉 Heimsuchung, schwerer Schicksalsschlag
● eine \Prüfung abhalten; eine \Prüfung ablegen; eine \Prüfung bestehen, nicht bestehen; (schwere) \Prüfungen durchmachen, durchstehen 〈fig.〉 Schweres im Leben erleiden; sich einer \Prüfung unterziehen ● eine eingehende, gründliche, sorgfältige \Prüfung; juristische, medizinische, philologische \Prüfung; leichte, schwere, strenge \Prüfung; mündliche, schriftliche \Prüfung ● sich auf eine \Prüfung vorbereiten; durch die \Prüfung fallen; für die \Prüfung(en) arbeiten; in der \Prüfung durchfallen; in die \Prüfung steigen 〈umg.〉; nach eingehender \Prüfung

* * *

Prü|fung , die; -, -en [mhd. prüevunge]:
1. das Prüfen (1):
die P. von Geräten;
die Argumente halten einer P. stand.
2. das Prüfen (2); das Geprüftwerden:
jmdn. einer P. [auf besondere Fähigkeiten] unterziehen.
3. [durch Vorschriften] geregeltes Verfahren, das dazu dient, jmdn. zu prüfen (3):
sich einer P. unterziehen;
bei, in einer P. versagen;
jmdn. zu einer P. zulassen.
4. (geh.) schicksalhafte Belastung:
etw. ist eine harte P. für jmdn.
5. (Sport) Wettbewerb, der bestimmte hohe Anforderungen stellt.

* * *

Prüfung
 
[mittelhochdeutsch prüevunge, zu prüeven »erwägen«, »erkennen«, »beweisen«, »erproben«, von lateinisch probare »als gut erkennen«, »billigen«, »prüfen«],
 
 1) Betriebswirtschaftslehre: Revision, Prüfung des Abschlusses.
 
 2) Bildungswesen: im Rahmen von staatlichen oder staatlich anerkannten Institutionen in schriftlicher und mündlicher Form erfolgende Feststellung der Leistungen und Fähigkeiten vor (Aufnahme-, Zulassungs-, Eignungsprüfung) und nach einer schulischen und beruflichen Ausbildung oder Ausbildungsphase (Zwischenprüfung, Abschlussprüfung; Examen). Das Bestehen einer Prüfung ist eine Qualifizierung, sie verleiht im Hinblick auf weitere Studien oder Ausbildungen Berechtigungen (bei Zulassungsbeschränkungen ist das Prüfungsergebnis von Bedeutung) oder öffnet den Weg ins Berufssystem. Berufliche Eignungsprüfungen finden v. a. bei der Berufswahl oder bei Umschulungen statt. Bei öffentlichen Prüfungen kann die Einhaltung von Verfahrensvorschriften verwaltungsgerichtlich überprüft werden. Fachliche und pädagogische Entscheidungen entziehen sich richterlicher Nachprüfung.

* * *

Prü|fung, die; -, -en [mhd. prüevunge]: 1. das Prüfen (1): die P. von Geräten; die P. der Qualität, auf Haltbarkeit; klinische -en ergaben eine nur mäßige Wirksamkeit des Medikaments; das bedarf einer eingehenden, nüchternen, unvoreingenommenen P.; die Argumente halten einer P. stand; etw. einer gründlichen P. unterziehen, unterwerfen; nach sorgfältiger P. [aller Umstände] ergab sich ein seltsamer Befund. 2. das Prüfen (2), Geprüftwerden: jmdn. einer P. [auf besondere Fähigkeiten] unterziehen; ... nach neugierig-beifälliger P. meiner Person (Th. Mann, Krull 132); sie fürchtete sich nicht vor dieser P. durch die kritischen Blicke der Umstehenden. 3. [durch Vorschriften] geregeltes Verfahren, das dazu dient, jmdn. zu ↑prüfen (3): eine schwere, strenge, leichte P.; die schriftliche, mündliche P. in Mathematik; eine P. ablegen, machen, [mit „gut“] bestehen, anberaumen, ansetzen, abhalten, abnehmen; sich einer P. unterziehen; sich auf, für eine P. vorbereiten; bei, in einer P. versagen; (ugs.:) durch die P. fallen; jmdn. zu einer P. zulassen. 4. (geh.) schicksalhafte Belastung; etw. ist eine schwere, harte P. für jmdn.; der nie erhörte, der gewaltige und schwärmerische Zusammenschluss der Nation in der Bereitschaft zu tiefster P. (Reich-Ranicki, Th. Mann 169). 5. (Sport) Wettbewerb, der bestimmte hohe Anforderungen stellt: das Rennen gehört zu den schwierigsten -en in dieser Saison.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prüfung — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Test • Examen Bsp.: • Mark bestand seinen Englisch Test. • Garry bestand sein Examen. • Die Kinder nehmen im nächsten Monat an ihren Prüfungen teil. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Prüfung — Prüfung, 1) Abwägung der Gründe, auf welchen eine Behauptung od. Lehre beruht; 2) Erforschung, ob Etwas einer Erforderniß entspreche; rücksichtlich der P. einer Handlung od. eines Benehmens nach sittlichen Grundsätzen legt sich Jedem die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Prüfung — (Examen), Erforschung der Richtigkeit oder Unrichtigkeit einer Lehre oder Aussage, des Wertes einer Sache oder der Tüchtigkeit eines Menschen. Im modernen Leben ist der Eintritt in alle Zweige des Staatsdienstes und selbst in viele bürgerliche… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Prüfung — ↑Examen, ↑Inspektion, ↑Kontrolle, ↑Revision, ↑Test, ↑Zensur …   Das große Fremdwörterbuch

  • Prüfung — Albert Anker: Das Schulexamen (Öl auf Leinwand, 1862, Kunstmuseum Bern) Eine Prüfung (mittelhochdeutsch brüeven (12. Jahrhundert), aus altfranzösisch prover zu lat. probare: für gut/geeignet erachten ; verwandt mit engl. (to) prove und,… …   Deutsch Wikipedia

  • Prüfung — Prü̲·fung die; , en; 1 eine mündliche oder schriftliche Aufgabe, mit der jemandes Kenntnisse oder Fähigkeiten beurteilt werden ≈ Test, Examen <eine mündliche, schriftliche, schwierige Prüfung; sich auf eine Prüfung vorbereiten; auf / für eine… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Prüfung — die Prüfung, en (Grundstufe) Verfahren zur Bewertung des Wissens eines Studenten Beispiele: Er hat die Prüfung in Mathematik bestanden. Er lernt jetzt für die mündliche Prüfung. Kollokationen: eine Prüfung ablegen durch eine Prüfung fallen …   Extremes Deutsch

  • Prüfung — 1. Abnahme, Begutachtung, Check up, Durchsicht, Erprobung, Examen, Inspektion, Kontrolle, Nachprüfung, Probe, Revision, Test, Untersuchung, Wartung; (Papierdt.): Inaugenscheinnahme. 2. Austestung, Durchforschung, Ergründung, Erkundung, Forschung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Prüfung — I. Begriff:Ein von einer natürlichen Person (Prüfer) durchzuführender Überwachungsprozess (Überwachung), bei dem Tatbestände, Sachverhalte, Eigenschaften oder Aussagen über diese (Ist Objekte) mit geeigneten Bezugsgrößen (Soll Objekten)… …   Lexikon der Economics

  • Prüfung — prüfen: Das Verb ist zwar erst seit mhd. Zeit belegt (mhd. brüeven, prüeven »erwägen; erkennen; beweisen, dartun; bemerken; schätzen, berechnen; erproben usw.«), wird aber durch den Diphthong (vgl. die Präteritumsform mhd. pruofte) als älter… …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.